Wir sind wegen Förderung mildtätiger und besonders förderungswürdiger gemeinnütziger Zwecke der Jugendhilfe, des Wohlfahrtswesens und der Hilfe für Zivilbeschädigte und behinderte Menschen nach dem Freistellungsbescheid des Finanzamtes Calw, StNr. 45068/04100, vom 08.05.2019 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

Wir sind berechtigt Zuwendungsbestätigungen nach amtlich vorgeschriebenem Vordruck auszustellen.



Monatsausflüge

Die einmal im Monat stattfindenden Ausflüge geben insbesondere alleinstehenden Menschen die Möglichkeit einen entspannten Tag mit anderen in geselliger Umgebung zu genießen, aus dem Alltag auszubrechen und natürlich auch Kontakte zu knüpfen

Konzept:

Es handelt sich immer um Tagesausflüge, meistens am 4. Samstag im Monat, innerhalb Baden Württembergs.
Der Ausflugstag klingt bei einem gemütlichen Zusammensitzen mit einem gemeinsamen Abendessen aus
Die Termine sind auf der Internetseite der ASM, im ASM Aktuell und im Gruppenraum im ABG Gebäude veröffentlicht.

Organisation:

Jeder Ausflug wird vorbereitet.
Die Ziele werden vom Organisationsteam oder auch auf Vorschlag aus dem Teilnehmerkreis festgelegt.
In den Wintermonaten befinden sich die Ausflugsziele überwiegend innerhalb von Gebäuden z. B. Museen. In den Sommermonaten geht’s dann mehr ins Freie.

Jedes Ausflugsziel wird im Voraus vor Ort besichtigt und in Hinsicht auf Zugänglichkeit für Personen mit Geheinschränkungen oder Rollstuhlfahrer, behindertengerechte Toiletten sowie auf die Mitnahme von Führhunden geprüft.
Ebenso erfolgen vor Ort Detailabklärungen. (Parkmöglichkeiten, Auslauf für Führhunde, usw.)

Kosten:

Wichtig ist auch eine möglichst geringe finanzielle Belastung der Teilnehmer z. B. durch Picknick im Freien anstelle Essen in der Gaststätte.

Für Fahrtkosten wird eine Pauschale von 10,00 € pro Person angesetzt. Diese beinhalten die Abholung und Heimbringung (bei Bedarf) und die Ausflugsfahrt.

Für Eintrittspreise, Führungen usw. werden günstige Konditionen ausgehandelt.

Für finanzschwache Personen besteht darüber hinaus die Möglichkeit einer finanziellen Unterstützung, z. B. für Eintrittsgelder.
Dies erfolgt in Absprache über das ASM Büro.


Teilnahmebedingungen:

Zur Teilnahme ist immer eine Anmeldung über das ASM Büro (Tel.: 07452 61474) erforderlich.

Teilnehmer die eine Begleitperson benötigen müssen diese bei der Anmeldung mit angeben.
Kann keine Begleitperson benannt werden wird über das ASM Büro geklärt werden ob diese Aufgabe eine Person aus dem Kreis der übrigen Teilnehmer übernehmen kann.
Für finanziell schwache Teilnehmer wird, nach vorheriger Absprache über das ASM Büro, eine Lösung gefunden.
Die genauen Reisedaten werden bei der Anmeldung bekannt gegeben.

Für Fragen stehen das Organisationsteam und das ASM Büro gerne zur Verfügung.



Leitung:

Elke Reutter



Bilder von den Ausflügen

"Monatsausflge"
Monatsausflug
Monatsausflug
Monatsausflug
Monatsausflug
Monatsausflug
Monatsausflug
Monatsausflug
Monatsausflug
Monatsausflug
Monatsausflug
Monatsausflug
Monatsausflug
Monatsausflug
Monatsausflug
Monatsausflug
Monatsausflug
Monatsausflug
Monatsausflug
Monatsausflug
Monatsausflug
Monatsausflug
Monatsausflug
Monatsausflug


____________nach oben____________



Lesen Sie Elkes Berichte über die Ausflüge:

Ich heiße Elke, bin 49 Jahre alt und von Geburt an blind. Seit 1994 arbeite ich bei der Stadtverwaltung Calw.

9. Februar 2019: Römermuseum Rottenburg
Am Samstagnachmittag besuchten wir in der Bischofstadt Rottenburg am Neckar das Römermuseum. Geplant war, an dieser Stelle ein Parkhaus zu bauen, aber bei den Ausgrabungen entdeckten die Bauarbeiter verschiedene Steine/Wertschätze. Deshalb hat man zuerst das Museum und darüber das Parkhaus gebaut. Die Latrine (Toilette) hatte zur damaligen Zeit eine besondere Bedeutung da konnte man erfahren, was im Dorf los war. Zur Reinigung benutzte man kein Papier, sondern nasse Schwämme mit Stil. Nach dieser lebhaften Führung ging es weiter nach Bondorf in den Ratskeller, wo das gemütliche Abendessen stattfand.

27. April 2019: Burg Hohenzollern Hechingen
In dieser Burg wohnten verschiedene Kaiser einer von ihnen wurde „der leise Kaiser“ genannt. Mit zwei Kleinbussen sind wir am Samstagmorgen von Nagold nach Hechingen gefahren. An diesem Wochenende fand das königliche Flanieren in den Räumlichkeiten der Burg statt. Die Führer beantworteten unsere Fragen. Es konnte alles gemütlich besichtigt werden. Eine Hochzeit verschönerte den Tag. In Mindersbach im Sportheim klang das gemeinsame Abendessen ruhig aus.

26. Mai 2019: Automuseum Marxzell
Am Samstagnachmittag sind wir entspannt von Nagold nach Marxzell gefahren. Alte/neue Fahrzeuge, sowie andere Gegenstände konnte sich unsere Gruppe in den kleinen Räumlichkeiten anschauen. Am Abend fand das gemeinsame Abendessen im Gasthof Löwen in Enzklösterle statt.

15. Juni 2019: Bundesgartenschau Heilbronn
Da eine etwas längere Strecke vor uns lag, sind wir gleich frühmorgens von Nagold nach Heilbronn losgefahren. Auf dem Gelände waren viele Blumen, verschiedene Pflanzen, sowie Wasserspiele zu sehen. Die Blindenbezirks-gruppe Heilbronn hatte einen Stand, wo man sich über die Blindheit informieren konnte. In einem verdunkelten Container bestand die Möglichkeit, sich selbst mit Stock und verbundenen Augen zurechtzufinden. Eine Schiffrundfahrt auf dem Neckar entspannte die ganze Atmosphäre. Auf der Bühne gab es ein buntgemischtes Rahmenprogramm. Ab 18:30 Uhr konnte sich unsere Gruppe im Hengstetter-Hof in Althengstett gemütlich machen.

21. September 2019: Wildpark Pforzheim
Wenn Engel reisen, lacht das Herz. Das herrliche Wetter ermöglichte uns, an diesem Tag entspannt durch den Tierpark zu laufen. Der Park befindet sich außerhalb von Pforzheim in einem schönen Waldgelände. Verschiedene Hirsch- und Reharten waren hier zu sehen. Auch der Klettergarten wurde gut besucht. Im Calwer Brauhaus fand am Abend das gemütliche Beisammensein statt.

26. Oktober 2019: Albkamele Hechingen
Kamele sind bekannt, dass sie in der Wüste leben, dort werden sie zum Arbeiten benötigt, hier können sie den Tag genießen. Rolf Müller machte sich vor ein paar Jahren außerhalb von Hechingen selbstständig. Leider musste er ende letzten Jahres das Feld räumen, da sein Pachtvertrag nicht mehr verlängert wurde. Bei angenehmen Temperaturen konnten wir im Zelt oder bei Sonnenschein draußen sitzen. Auf dem Gelände waren verschiedene Kamele mit unterschiedlichen Hökern zu sehen. Im Stall hörte unsere Gruppe einen kleinen Vortrag. Die Kamelmilch hilft bei Allergien jeglicher Art. Reiten, sowie Therapiereiten ist möglich. Um 17:00 Uhr ging die Fahrt wieder nach Nagold zurück.

23. November 2019: Weihnachtsmarkt Pforzheim
Ich persönlich war vor dieser Unternehmung noch gar nicht in Weihnachtsstimmung. Aber an diesem Tag passte alles das Wetter war trocken und angenehm. Acht Personen sind am Nachmitttag mit einem Kleinbus mitgefahren. Da sich alles im Zentrum abspielte, konnte jeder verweilen, wie er wollte. Ein kleiner Mittelaltermarkt, sowie Essenstände und sonstige Stände waren zu sehen. Gegen 18:00 Uhr fuhren wir wieder gemeinsam nach Nagold zurück.

4. Februar 2018: Fastnachtsumzug Dornstetten
Um noch mehr von der Narrenzeit zu sehen besser gesagt zu hören, sind wir am Sonntag 4. Februar, mit einem Kleinbus um 11:00 Uhr, von Nagold nach Dornstetten, gefahren. Da noch genügend Zeit bis zum Beginn des Umzuges vorhanden war, hielt sich unsere Kleingruppe in der Halle auf. Beim Essen konnte man der Musik die im Hintergrund gespielt wurde, sich auf die Narrenzeit einstimmen lassen. verkleidete sowie maskierte Leute fuhren bzw. liefen an uns Zuschauern mit Gesang oder Instrumenten vorbei. Per Mikrofon kam die Ansage, welche Narrengruppe an der Reihe war. Der Winter ließ uns an diesem Tag auch nicht im Stich denn gegen Ende dieser Veranstaltung fing es an zu schneien. In Pfalzgrafenweiler in einer Pizzeria, fand der gemütliche Abschluss statt. Mit Schneegestöber ging es dann nach Hause. Ich persönlich fand, dass dieser Umzug stimmungsvoller und lebhafter war als in Freudenstadt.

17. März 2018: Welt der Kristalle Diedingen
Familie Müller Richtete das Museum „Welt der Kristalle“ in Diedingen bei Rottweil, ein. Mit zwei Kleinbussen ging die Fahrt an diesem Samstag zur Mittagszeit von Nagold nach Diedingen. In einem Dokumentarfilm berichtete Familie Müller, was sie in Brasilien erlebten und wie die Kristalle entstanden sind. Durch Vulkanausbrüche können sich auch Kristalle entwickeln. Die Mitarbeiterin vom Museum erzählte bei der Führung, welche Kristalle hier ausgestellt sind und mit welchem Aufwand diese in das Gebäude transportiert wurden. Ein übergroßer Kristall-Stein konnte nur mit einem Kranen ohne Überdachung vom Haus in den Raum reingefahren werden. Beim Abtasten der Steine stellte ich fest, dass die Oberflächen sich unterschiedlich anfühlten und verschiedene Formen haben. Unser gemeinsames Abendessen klang in Föhringen im Autohof gemütlich aus. beim Abendessen hörte ich, dass die Farben der Steine unbeschreiblich schön sind.

21. April 2018 Botanischer Garten Tübingen
In der Uni Stadt Tübingen gibt es einen botanischen Garten, wo man Pflanzen sowie exotische Gewächse sehen kann. Für diese Unternehmung haben wir eine Führung gebucht. Mit zwei Kleinbussen ging es an diesem Tag zum Ausflugsziel. die Mitarbeiterin zeigte uns den Garten mit seinen schönen Pflanzen und den Gewächshäusern. In den Gewächshäusern war die Luft tropisch/feucht. Am Abend kehrten wir in Altbulach in der Krone ein. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite, so dass man draußen im Biergarten, sitzen konnte und wir hatten beim Essen keine Mückenplage.

26. Mai 2018: Gnadenhof Argen Amtszell
Der Gnadenhof Argen in Amtszell, ist unserem Verein bekannt. Die Chefin Christiane Rohn, schrieb schon einige Bücher in dieser Thematik. Die Tiere können dort einfach ihr Leben genießen. Die Ausflugsgruppe benötigte an diesem Tag drei Fahrzeuge. Die Mitarbeiterin Andrea Stern zeigte uns bei angenehmen warmen Temperaturen den Hof und erzählte, woher die Tiere kamen und was der Grund war, warum sie auf dem Hof sind. Derzeit müssen 230 Tiere versorgt werden. Pferde, Schweine, Ziegen, Hunde, Ochsen und viele andere Tiere gibt es hier zu sehen. Die Pferde werden nicht geritten. Beim Kaffeetrinken auf dem Hof konnten noch weitere Fragen gestellt werden. Am Abend fand das Essen im Gasthaus Löwen in Königswaldeck, statt.

15. September 2018: Sie Life Speyer
Baden-Württemberg hat wirklich schöne Ausflugsziele in Rheinland-Pfalz gibt es ebenso schöne Ausflugsziele. Um 09:30 Uhr ging die Ausfahrt von Nagold nach Speyer zum Sie Life. Nach zweistündiger Fahrt hatte jeder Teilnehmer genügend Zeit, Fische, Krebse, Schildkröten und andere Tierarten zu sehen. Ich persönlich fand es schön, dass die Becken offener sind und man das Seewasser deutlicher riechen konnte. In Konstanz ist alles verglast und verschlossen. Da wir schon am Hafen waren, machte unsere Gruppe eine Schifffahrt am Rhein entlang. Diese Tour dauerte eineinhalb Stunden. Für 18:30 Uhr war im Calwer Brauhaus das Abendessen reserviert.

21. Oktober 2018: Blühendes Barock Ludwigsburg und Kürbisausstellung
Zierkürbisse, Flaschenkürbisse sowie Esskürbisse konnte man sich bei dieser Ausstellung anschauen. An diesem Tag sind wir mit mehreren Fahrzeugen um 11:00 Uhr von Nagold nach Ludwigsburg gefahren. Der größte Kürbis wog 964 Kilogramm. Ein Zimtduft begleitete mich auf dem ganzen Gelände. Die Kürbisse fühlten sich von den Oberflächen und Formen unterschiedlich an. Vor allem hat mir der Flaschenkürbis gefallen. An den Ständen konnte man auch Kürbis-Spezialitäten in allen Varianten probieren. Die gemütliche Einkehr fand am Abend im Hengstetter Hof Althengstett statt.

24. November 2018: Gasometer Pforzheim
Es ist immer wieder interessant, was man aus den Gebäuden bzw. dem ehemaligen Gaskessel alles machen kann. Derzeit wird der Great Barrier Reef dargestellt. Die tolle Landschaft Australiens sowie den dazugehörenden Tieren wie Korallen, Clownfisch und Lederschildkröten gibt es hier sehr anschaulich zu sehen. Die Riffe sind immer größer geworden. Die Hintergrundmusik verdeutlicht hörbar wann es Tag bzw. Nacht wird. Unser Abschlussessen fand am Abend im Calwer Brauhaus um 18:00 Uhr statt.

28. Januar 2017: Museum am Löwentor Stuttgart
Das Rosensteinmuseum beschäftigt sich mit der saisongerechten Ernährung und dem Klimawandel. Gleich daneben befindet sich das Museum mit den Tieren. Unsere Kleingruppe schaute sich das Museum am Löwentor an. Zwei Kleinbusse wurden benötigt, um von Nagold nach Stuttgart zu kommen. An Tafeln konnte man lesen, dass Stuttgart früher Meer war und wie die Tiere mit der Natur zurechtkamen. Im Ausstellungsraum wurden z. B. Dinosaurier gezeigt. Das gemeinsame Abendessen fand im Cannstatter Tor Bad Cannstatt, statt.

18. Februar: Fassnachtsumzug Freudenstadt
In Freudenstadt fand ein Umzug um 14:00 Uhr, statt. Mit zwei Kleinbussen ging es gegen Mittag zum Ausflugsziel. Die Leute liefen oder fuhren verkleidet/Maskiert an uns Zuschauern vorbei. Ab und zu wurden wir auch eingenebelt. Ich stellte wieder fest, dass unsere Gegend einfach kein natürliches Narrengebiet sind denn die Stimmung war sehr lasch. Das Wetter spielte gut mit. Ja und am Abend waren wir in Altensteig chinesisch essen. Von den Teilnehmern konnte ich heraushören, dass sie sich gerne nochmal einen Umzug anschauen möchten.
25. März 2017: Körperwelten Stuttgart
Professor von Hagen möchte anhand seiner Bilder uns verdeutlichen, wie die Organe im Körper funktionieren. Auch für diese Unternehmung benötigten wir zwei Kleinbusse. Gegen Mittag ging die Fahrt los. Per Kopfhörer konnte jeder selbstständig durch das Museum laufen. Ich habe erfahren, dass die Verdauung zwölf Stunden dauert. Um nicht wieder in das gleiche Lokal zu gehen, kehrte unsere Gruppe am Abend in Nufringen im Sportheim ein. Viele Teilnehmer waren enttäuscht, dass diese Sehenswürdigkeit so klein war wobei der Eintritt nicht billig ist.

22. April 2017: Auto- und Uhrenmuseum Schramberg
In Schramberg kann man verschiedene Museen besichtigen, da sie nebeneinander liegen. Das Ausflugsteam hat sich für das Auto- und Uhrenmuseum entschieden. Unsere Kleingruppe fuhr an diesem Tag mit einem Kleinbus von Nagold nach Schramberg. tickende Wanduhren konnte ich hören, als wir in den Raum liefen. Das alles erinnerte mich an meine Kindheit, wo mein Vater jeden Sonntag alle Uhren von Hand aufzog. Im Museum wird einem auch klar, dass sich die Technik bei den Uhren und Autos weiterentwickelte. Heute wird alles per Funk oder elektronisch gesteuert. Alte Nähmaschine und sonstige Haushaltsgeräte gibt es hier auch zu sehen. Das Abendessen nahmen wir in Pfalzgrafenweiler in der Linde, zu uns.

27 Mai 2017: Tierpark Mundenhof
In der Nähe von Freiburg gibt es einen Tierpark, wo man 34 Tiere auf einem schön angelegten Gelände besichtigen kann. Da die Ausfahrt längere Zeit benötigte, fuhr die Gruppe um 09.30 Uhr von Nagold los. Ziegen und viele andere Tiere waren zu sehen. An diesem Park gefiel mir, dass alles flach ist. Auf dem Gelände sind Spielplätze und sonstige Spielmöglichkeiten für Kinder vorhanden. Unsere gemütliche Einkehr als Abschluss durfte auch nicht fehlen. Diese fand in Vöhringen im Autohof, statt.

22. Juli 2017: Landesgartenschau Bad Herrenalb
Die Landesgartenschau in Nagold gefiel unserer Gruppe sehr gut. Bei angenehmen Temperaturen machten wir uns auf den Weg, die Landesgartenschau in Bad Herrenalb zu besichtigen. Um 11:00 Uhr begann unsere Ausfahrt. Hochbeete mit unterschiedlichen Pflanzen und Figuren, die man im Garten aufstellen kann, konnte man sich anschauen. Auf der Bühne wurde für das Rahmenprogramm gesorgt. Da das Wetter wunderbar mitspielte fand das gemütliche Beisammensein in der Krone Altbulach im Biergarten statt. Leider kamen die Mücken auch und wollten mitessen.

26. August 2017: Campingplatz Seltz
Deutschland hat schöne Ecken aber unser Nachbarland Frankreich besitzt auch schöne Flecken. In Seltz an der Rhein-Seite, gibt es einen herrlichen Campingplatz, den wir uns bei warmen Temperaturen an diesem Tag anschauen wollten. Wegen Baustellen und Umleitungen begann die Fahrt bereits schon um 09.30 Uhr. Nach gut zwei Stunden wurde das Ausflugsziel erreicht. Bei Kaffee und Kuchen saßen wir idyllisch im Schatten. Danach konnte jeder den See oder einfach die Natur genießen. Einige sammelten sogar Muscheln ein. Gegen Abend stand noch Grillen auf dem Programm. Zirka um 18.30 Uhr traten wir die Rückreise an. Auch für diese Unternehmung kam die Rückmeldung, nochmal die Stadt Seltz zu besuchen.

21. Oktober 2017: Schweinemuseum Stuttgart
In unserer Landeshauptstadt gibt es in ganz unterschiedlichsten Richtungen Museen zu besichtigen. Dazu gehört auch das Schweinemuseum. Da unser Abendessen im dortigen Restaurant stattfand, sind wir erst um 13:00 Uhr, mit unseren zwei Kleinbussen von Nagold losgefahren. Zwei Stockwerke können (aber leider ohne Aufzug) angeschaut werden. Wie es der Name schon sagt werden hier verschiedene Schweine ausgestellt. Im Biergarten saßen alle noch bei einem schönen Abschlussessen zusammen.

26. November 2017: Unimog-Museum Gaggenau
An diesem Samstag spürte man tatsächlich den Wintereinbruch. Mit zwei Kleinbussen sind wir gegen Mittag von Nagold nach Gaggenau gefahren. Im Museum wurde erklärt, für welche Tätigkeiten die Unimogs eingesetzt werden. Im Bauhof kann man diese Fahrzeuge im Winterdienst gut nutzen. Unterschiedliche Größen und Baujahren waren zu sehen. Im Freien bestand die Möglichkeit, selbst mit einem Unimog mitzufahren. Am Abend kehrte unsere Gruppe in Enzklösterle im Löwen, gemütlich ein.

16. April 2016: Fernsehturm Stuttgart
Endlich war es mal wieder soweit!!!! Der erste Halbtagesausflug in diesem Jahr ging nach Stuttgart zum Fernsehturm. Vor kurzer Zeit wurde der Fernsehturm neu eröffnet. Um 13:00 Uhr fuhr die Ausflugsgruppe vom Teufelareal-Gebäude mit zwei Kleinbussen los. Leider war die Aussicht durch das diesige Wetter nicht ganz klar. Zum Glück ist alles trockengeblieben, so konnten die Besucher den Tag genießen. Ich fand es schön, die Weite zu hören. Am Abend kehrten wir in Nufringen ein. Jeder, der dabei war, fand das Ausflugsziel wunderbar.

28. Mai 2016: Fischmarkt Freudenstadt
In Freudenstadt fand wieder der alljährliche Fischmarkt über dieses verlängerte Wochenende statt. Um 11:00 Uhr fuhr unsere Gruppe mit zwei Kleinbussen von Nagold nach Freudenstadt. Hier hatte jeder Teilnehmer genügend Zeit, den größten Marktplatz Deutschlands und andere Dinge zu besichtigen. Im Zentrum fand auch der Fischmarkt statt. Ich finde es immer interessant, was die Marktschreier sich gegenseitig von Lastwagen zu Lastwagen zurufen. Natürlich gab es auch verschiedene Einkaufs-möglichkeiten. Gegen 18:00 Uhr sind wir zum Abendessen nach Pfalzgrafenweiler zur „Linde“ gefahren und um 20:00 Uhr waren wir wieder in Nagold.

30. Juli 2016: Technikmuseum Speyer
Dieses Ausflugsziel war mal außerhalb von Baden-Württemberg. Deshalb ging die Reise schon um 10:00 Uhr los. Die Stadt Speyer ist ja auch durch den Dom bekannt. Im Technikmuseum konnte man sich draußen und im Innenraum ganz verschiedene Gerätschaften wie Autos, Flugzeuge, Schiffe oder sonstige Sachen anschauen. Traktoren und Dampfloks waren auch zu sehen. An diesem Tag fand sogar ein Schleppertreffen statt. In der Krone Altbulach, im Biergarten, fand am Abend das gemeinsame Abendessen statt. Von diesem gutbürgerlichen Lokal waren auch alle Teilnehmer begeistert. Gegen 21:00 Uhr hatten wir Nagold wieder erreicht.

20. August 2016: Bärenpark Bad Rippoldsau
Ehrlich gesagt ich wusste nicht, dass wir in der Nähe von Freudenstadt einen Wolf- und Bärenpark haben. Es sind Bären aus Albanien und anderen Ländern. In Bad Rippoldsau kann man diesen Park schon seit zehn Jahren besichtigen. Um 13:00 Uhr sind wir wie immer von unserem Gebäude mit zwei Kleinbussen losgefahren. Der Bärenpark liegt in einem Waldgebiet mit kleinen Wasserfällen drum herum. Der Rundweg ist geschottert, man kann ihn in gut einer Stunde laufen. Wer aber schlecht zu Fuß ist bekommt trotzdem die Gelegenheit, diesen Park zu sehen. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen fahren die Leute mit einem Fahrzeug durch den Park und erzählen auch was dazu. Das haben wir natürlich auch gemacht.
Diese Tiere kommen aus schlechter Haltung oder vom Zirkus und können dort ihr „Leben“ sozusagen einfach genießen. Die Fütterung findet zu unregelmäßigen Zeiten statt, da sie ihre Nahrung selbst in der Natur suchen müssen. Wölfe probieren aber nie etwas Neues aus.
Auch an diesem Abend fand das gemütliche Abendessen in der Linde in Pfalzgrafenweiler statt.

22. Oktober: Insel Mainau
Das Ausflugsteam versucht auch Geburtstagswünsche zu erfüllen. Wir hatten Glück, dass das Wetter so schön mitgemacht hat, denn im Oktober können sich die Wetterverhältnisse schnell ändern. An diesem Tag fuhren wir auch zeitig von Nagold los. Für dieses Ausflugsziel wurden sogar drei Kleinbusse benötigt. Gegen 12:00 Uhr kamen wir auf der Insel Mainau an. Das Besondere an diesem Ausflugsziel war, dass hier die Jahreszeit Herbst in voller Pracht ausgestellt wurde. Die Gärten waren mit verschiedenen Dahlien und anderen Herbstpflanzen versehen. Alte Mammutbäume konnte ich auch anfassen. Im Schmetterlingshaus machte ich persönlich eine Begegnung mit einem Schmetterling, er lief mir die ganze Zeit übers Gesicht (das hat manchmal gejuckt). Auch an diesem Abend kehrten wir in einem Autohof auf dem Rückweg ein. Der Bodensee hat für mich persönlich auch immer seinen Reiz.

19. November: Gasometer Pforzheim
Mit dem Begriff „Gasometer“ wusste ich lange nicht, was damit gemeint war. In diesem Gaswerkgebäude wurden früher die Gasbehälter gefüllt gelagert. Jetzt wird das Leben von Rom mit Geräuschen und Bildern dargestellt. Vor allem wird gezeigt, wie die Leute früher in Rom gelebt haben. Soldaten, Diener, Sklaven und vieles andere kann man dort sehen. Selbst im Jahr 300 wussten die Römer schon, wie sie hygienisch Baden konnten. Diese Ausstellung ist in drei Stockwerke eingeteilt. Mit Treppen oder Aufzug kann man diese Sehenswürdigkeit bequem besichtigen. Am Turm oben hat man die beste Sicht. Unsere Gruppe fuhr an diesem Tag um 13:00 Uhr von Nagold mit zwei Kleinbussen nach Pforzheim zum Ausflugsziel. In der Ausstellung wurde Rom bei Tag und bei Nacht dargestellt. Anhand der Musik konnte ich auch erkennen, wo wir uns gerade befanden. Das Abendessen fand im Calwer Brauhaus statt. Gegen 20:30 Uhr waren wir wieder in Nagold angekommen. Also dieses Ziel muss so schön gewesen sein, denn in der Kaffeerunde wurde nochmals darüber gesprochen.
Ich möchte mich hiermit herzlich bedanken, dass das Interesse für diese Aktivität so groß ist und auch von der Gruppe Vorschläge eingebracht werden. Ein großes Dankeschön möchte ich auch an unsere Fahrer aussprechen!

Elke
A.S.M. Nagold



____________nach oben____________




Druckbare Version